Gedenktag für den Schutzpatron der Holzknechte

22.01.2022

Jedes Jahr am 22. Januar wird des Heiligen VINZENZ VON SARAGOSSA gedacht - Anlass für den Ruhpoldinger Holzknechtverein, mit dem sogenannten "Vinzenzitag" seinenSchutzpatron zu feiern.

Der Heilige Vinzenz sei in Huesca, Aragon, geboren worden und um 304 in Valencia gestorben.  

Vincentius’ Martyrium war etwa hundert Jahre nach dem Ereignis weithin bekannt. Demnach wurde Vincentius, Erzdiakon des Bischofs Valerius von Sarragossa, vom Statthalter der nordspanischen Provinz Tarraconensis namens Datianus verhaftet und nach Valencia gebracht. Weil er das Kaiseropfer sowie die Herausgabe der heiligen Schriften verweigerte, wurde er auf einer Streckbank mit eisernen Haken zerfleischt, mit Salz eingerieben auf einem glühenden Rost verbrannt, auf Scherben geworfen und schließlich mit ausgespreizten Beinen an eine Kerkersäule gekettet. Angesichts des übernatürlichen Lichts und der Anwesenheit von trostspendenden Engeln während seines Todes bekehrte sich Vincentius’ Gefängniswärter zum Glauben. Datianus warf seinen Leichnam Tieren zum Fraß vor, doch Raben bewachten ihn. Daraufhin wurde der Märtyrer von einem Soldaten namens Eumorphius in eine Ochsenhaut genäht und mit einem Mühlstein beschwert ins Meer geworfen. Sein Leichnam versank jedoch nicht, sondern wurde von Gläubigen geborgen und bestattet. Der bekanntesten Legende nach trieb er, von den Raben begleitet, bis zur Südwestspitze Portugals nach dem heutigen Cabo de São Vicente, wo ihm ein Heiligtum errichtet wurde, das noch die Araber die „Kirche der Raben“ nannten. 1173 wurden seine Reliquien erhoben und in die Kathedrale Santa Maria Maior von Lissabon übertragen.

Als Patron der Holzknechte wurde der Heilige Vinzenz von Saragossa auserwählt, hier die Statue in der Ruhpoldinger Pfarrkirche St. Georg. Foto: Hannes Burghartswieser
Als Patron der Holzknechte wurde der Heilige Vinzenz von Saragossa auserwählt, hier die Statue in der Ruhpoldinger Pfarrkirche St. Georg. Foto: Hannes Burghartswieser

Ruhpolding ist wie viele andere Gemeinden im Chiemgau über Jahrhunderte geprägt worden von der Arbeit und dem Selbstverständnis der Holzknechte. An vielen Stellen wird mit Stolz an das harte Leben der Vorfahren erinnert. Die traditionelle Feier des Vinzenzitages gehört bis heute zu den Höhepunkten im Gemeindeleben.

Fixer Bestandteil in der Festabfolge des Vinzenzitages ist die Niederlegung eines Kranzes vor dem Holzknechtdenkmal im Ortszentrum von Ruhpolding. Foto aus dem Archiv des Holzknechtmuseums, aufgenommen anlässlich der Denkmaleinweihung am 3. Oktober 1959.
Fixer Bestandteil in der Festabfolge des Vinzenzitages ist die Niederlegung eines Kranzes vor dem Holzknechtdenkmal im Ortszentrum von Ruhpolding. Foto aus dem Archiv des Holzknechtmuseums, aufgenommen anlässlich der Denkmaleinweihung am 3. Oktober 1959.
Einladung Vinzenzitag

Kontakt

Holzknechtmuseum Ruhpolding
Laubau 12
D-83324 Ruhpolding

 
 
Wege des Holzes

Holzknechtmuseum Ruhpolding
Laubau 12
D-83324 Ruhpo
lding

Tel. +49 (0) 8663 - 639
Fax: +49 (0) 8663 - 800829 info@holzknechtmuseum.com